Berichte

aus dem Flecken

Villmar.TV bietet in unregelmäßigen Abständen Berichte aus dem Marktflecken. Von historischen über landschaftlichen und touristischen Themen bis hin zum aktuellen Geschehen nebst Kommunalpolitik wird alles aufgegriffen, was nicht nur für die Bewohner des Marktfleckens Villmar interessant ist. Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen entgegen. Denn nur wenn wir wissen, was Sie interessiert, können wir Villmar.TV auf Ihre Bedürfnisse abstimmen.

Villmar.TV finanziert sich zur Zeit ausschließlich über Werbung. Werbebeiträge werden als solche gekennzeichnet. Jeder hat die Möglichkeit auf Villmar.TV Werbung zu schalten. Bitte kontaktieren Sie uns. Wir informieren Sie gerne bezüglich der Preisgestaltung und helfen Ihnen gerne weiter.

Demnächst zu sehen/Aktuelle Hinweise

• Bronze, Blech & Blei in der Kirche St. Peter und Paul inVillmar

• Termine Lahn-Marmor-Museum (siehe aktuelle Termine)

• Feierstunde zur Enthüllung der neuen Informationstafel und der Einbringung der Einzelstelen auf der Kriegsgräberstätte in Runkel 

• Runkeler Kultursommer vom 21.07. bis 24.08.2018 (siehe aktuelle Termine)

Aktuelle Videobeiträge

Hier finden Sie die aktuellsten Videos aufgelistet. Für ältere Videobeiträge schauen Sie bitte in das Archiv.



Das Groschenfest der MGV-Teutonia schien beinahe vollends zu verregnen. Doch am Nachmittag blieb der Regen aus und der Platz unter der Friedenseiche, an der Struth in Villmar, füllte sich zusehends.




Zum 1. Mai ist dieses Jahr wieder eine Menge im Flecken aufgeboten worden. Villmar.TV war dabei und hat die Ortsteile Seelbach, Aumenau und Langhecke mit der Kamera besucht.





SPIEL DES MONATS

Pokalfinale im Fußballkreis Limburg-Weilburg.

Kann der SV Rot-Weiß-Hadamar seinen Titel vom Vorjahr gegen den SV Waldbrunn verteidigen? Vor stattlicher Kulisse mit 700 Zuschauern auf der Niederbrechender Sportanlage verkaufte sich der Finalist aus Waldbrunn sehr gut. Ob es gereicht hat? Schauen Sie sich den Bericht an!



NEUES AUS DEM RATHAUS
Matthias Rubröder gibt Auskunft zu Themen der letzten Gemeindevertretersitzung. 






Neuer Trainer für die Montagskicker in Villmar. 

Besonders ehrgeizig waren die Villmarer Kicker bei ihrem Montags-Training, als Uwe Bein, ehemaliger DFB-Nationalspieler von 1989 bis 1993, zu Gast war und sich für eine Trainingseinheit zur Verfügung stellte. Keiner der Spieler wollte sich an diesem Abend die Blöße geben und klotze Kondition was das Zeug hielt.


Zum Saisonstart hat der Bootsclub Limburg e.V. in den Dehrner Hafen geladen und zur traditionellen Anfahrt in Richtung Limburg aufgerufen. Bei herrlichem Wetter, Kaffee und Kuchen warteten die Wasserratten sehnsüchtig darauf endlich wieder ihre Motoren anlassen zu können. 




NEUES AUS DEM RATHAUS

Die EKVO-Maßnahmen der Ortsdurchfahrt Villmar werden vermutlich noch bis in den November reichen. Das Kultur- und Sozialzentrum in Aumenau schreitet mit dem Innenausbau stetig voran und die Sanierungsmaßnahmen der Aumenauer Brücke werden weiterhin verschoben.



Die Kriegsgräberstätte am Kappesborder Berg in Runkel wurde für die JCS-Schule zum Lernort. Die Bildungsreferentin vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge führte die Schüler an das schwierige Thema der Kriegsopfer aus dem 2. Weltkrieg heran. Am 08. Mai um 16.00 Uhr wird bei einer Feierstunde auf der Kriegsgräberstätte unter anderem das Ergebnis präsentiert (siehe aktuelle Termine).


"Ein Tag für die Musik" im Musikland Hessen: Orgel-, Bläser-, und Glockenklänge entlang der Lahn
https://www.hr2.de/musik/musikland/tag-fuer-die-musik/ein-tag-fuer-die-musik-in-mittelhessen,mittelhessen-106.html

Unter dem Motto „Bronze, Blech und Blei" folgt eine musikalische Karawane Orgel-, Bläser- und Glockenklängen am Sonntag, 6. Mai 2018 durch das Lahntal von Dietkirchen über Runkel nach Villmar. Höhe- und Schlusspunkt der Karawane ist das Konzert mit „Singphonie" in der Pfarrkirche St. Peter und Paul Villmar mit international renommierten Künstlern: Markus Stockhausen (Trompete, Flügelhorn), Florian Weber (Orgel, Truhenorgel) und Tara Bouman (Klarinette, Bass-Klarinette) gestalten die akustische Spurensuche. Dabei werden beide Orgeln, die Akustik und Proportionen des Kirchenraumes, die Glocken und das Publikum unter Anleitung von Markus Stockhausen mit in die Gestaltung einbezogen:http://www.markusstockhausen.de/trompeter-musiker-komponist/437/konzert-im-rahmen-des-hessischen-musiktages-auch-zum-mitsingen-in-einer-grossen-singphonie/

  

NEUES AUS DEM RATHAUS

In Weyer kommt die Kanalsanierung nach einem halben Jahr Bauzeit für die Anwohner zu einem Glücklichen Ende und auch in der Pfarrhausstraße in Seelbach konnte die EKVO-Maßnahme abgeschlossen werden. Der Kindergarten in Seelbach freut sich über die neuen Wärmedämmung- und Schallschutzmaßnahmen.


Die Leichtathletikfreunde Villmar luden in Kooperation mit dem Helferkreis Villmar zu ihrem 3. Aktionsfest auf das Sportgelände an der Ferdinand-Dirichs-Straße in Villmar. Das Motto des Tages lautete "Wir und die Flüchtlinge - erst Fremde, dann Freunde - was ist daraus geworden". Viele Flüchtlinge oder besser gesagt Neubürger aus dem ehemaligen Flüchtlingslager in Villmar trafen sich mit Villmarer Bürgern um ihre Geschichte zu erzählen und um Erfahrungen auszutauschen. Im Vordergrund sollte aber Sport, Spiel und Spaß stehen, was bei herrlichem Wetter, selbst gemachten Salaten, Grillwürstchen und Kuchen auch gut gelang.

 

Absturz eines mit 6 Personen besetzten Kleinflugzeuges an der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Villmar. Teile der Schule werden durch herabstürzende, brennende Flugzeugteile in Brand gesetzt. So lautete der Beginn eines Szenarios am Samstagmorgen. Inszeniert wurde es von der Feuerwehr Villmar anläßlich der diesjährigen Katastrophenschutzübung des Südkreises Limburg-Weilburg. 


Der Runkeler Bürgermeister Friedhelm Bender berichtet über Neues aus Runkel. Insbesondere geht es um den Kultursommer, Neubaugebiete und die Kindergärten in Steeden und Runkel.





In Aumenau traf man sich in der "Disco" zur 90er Trash Millennium Party, organisiert von Sebastian Höhn. Zur Musik von den Back Street Boys bis Captain Jack wurde bis zum frühen Morgen durchgetanzt.





Die Leonhards - Marmorierer, Steinmetze und Bildhauer mit Tradition
Mehr als ein Vierteljahrtausend bearbeiteten Mitglieder der aus Runkel an der Lahn stammenden Familie Leonhard den Lahnmarmor und andere Werksteinarten. Ausgangsort der Familientradition als Marmorierer, Steinmetze und Bildhauer war Villmar an der Lahn, wo Familienmitglieder noch bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts dem Steinmetzhandwerk nachgingen.
Über acht Generationen widmeten mindestens 25 Mitglieder der Familie ihr Leben der Steinbearbeitung und schmückten mit ihrer Arbeit viele sakrale und profane Bauten, die wir - soweit sie erhalten sind - heute als schöne Gebäude bewundern können. Die meisten davon stehen unter Denkmalschutz.  Ein weiterer Schwerpunkt der Leonhards lag in der Fertigung von Grabsteinen für den einfachen Bürger bis hin zum Hoch- und Geldadel.


Das etwas andere Konzert ...Lass Dich überraschen, so lautete das Motto des Abends, veranstaltet vom MGV und der Singfonie Weyer. Viele unterschiedliche Chorwerke quer durch alle Stilrichtungen begeisterten das Publikum in der Volkshalle Weyer.






DAS SPIEL DES MONATS
FC Dorndorf - TUS Dietkirchen

Über weite Strecken bot das Spiel keine große Spannung. Kaum Torschüsse und zwei gleichwertige Mannschaften boten ein ständiges Hin und Her im Mittelfeld. Erst gegen Ende des Spiels vielen die 3 Tore.

Neues von der historischen Baustelle Weilburger Straße in Villmar. Ein viertes, bislang unbekanntes Gewölbe taucht auf.





Das dritte Osterfeuer am Woog in Aumenau hat auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher angelockt. Nahezu 200 Gäste warteten bei Cola, Bier und Würstchen voller Spannnung auf das Anzünden des großen Holzstapels.




Beim Ostereierschießen des Schützenvereins Diana 1963 e.V. Aumenau ging es neben Kaffee, Kuchen und Geselligkeit vor allem um den Spaß des Luftgewehr schießens.





Die Kanalbauarbeiten der EKVO-Maßnahme in Villmar schreiten nach den frostigen Tagen wieder weiter voran. Begleitet und beobachtet werden die Bauarbeiten ab sofort vom Archäologen Dr. Biermann, der nach Freilegung weiterer Mauerreste diese mittels speziellem fototechnischen Verfahren dokumentiert und vermisst. Das Tempo der Bauarbeiten der Kanalsanierung wird dadurch nur unwesentlich beeinträchtigt.


 

 

037181


  Teilen und abonnieren Sie.

 


Kooperationspartner


 





Werbung

 

 

Hier könnte Ihr Logo mit einer Verlinkung zu Ihrer Website stehen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne helfen wir weiter.  


 

 

Kleintierpraxis am Falkenstein


Wir produzieren Ihr Video passend zu Ihrem Budget.